Außenwirtschaft

Die außenwirtschaftliche Verflechtung Islands ist hoch: Exporte von Gütern und Dienstleistungen umfassten 2015 über die Hälfte des BIP, Importe knapp die Hälfte. Exportiert werden Industrieprodukte (Aluminium, Pharmaprodukte), Fischereiprodukte und Dienstleistungen, importiert Konsumgüter, Kapitalgüter und Dienstleistungen. 80 Prozent der isländischen Exporte gehen in Staaten der Europäischen Union, die Staaten liefern gleichzeitig die Hälfte der Importe nach Island.

Die Niederlande waren 2015 dabei größter Abnehmer isländischer Exporte (26 Prozent), gefolgt von Großbritannien (zwölf Prozent), Spanien (elf Prozent) und Deutschland (sieben Prozent). Importe kamen aus Norwegen (zehn Prozent), Deutschland (neun Prozent), USA (acht Prozent) und Dänemark (sieben Prozent).