Der größte Wasserfall Europas

Bis zu 1500 Kubikmetern Wasser pro Sekunde fallen im isländischen Wasserfall Dettifoss 45 Meter tief. Es ist Europas größter Wasserfall.

Der Dettifoss liegt im Nordosten Islands. Er ist knapp vor den Rheinfällen der größte Wasserfall Europas. Der Dettifoss liegt im Verlauf des gut 200 Kilometer langen und damit zweitlängsten Flusses Islands, dem Jökulsá á Fjöllum, und fällt etwa 45 Meter tief in die bis zu 100 Meter tiefe Schlucht Jökulsárgljúfur.

Weil der Fluss den nördlichen Teil des Vatnajökull-Gletschers entwässert, schwanken die Wassermengen im Jahresverlauf beträchtlich, sie können im Sommer bis zu 1500 Kubikmeter pro Sekunde umfassen. Zudem werden hohe Geröllfrachten transportiert.

Wenige Kilometer stromaufwärts vor dem Dettifoss liegt der breite Fächer des Selfoss mit einer Fallhöhe von zwölf Metern. Am Dettifoss tritt der Fluss endgültig in den insgesamt 25 Kilometer langen und bis zu 115 Metern tiefen Jökulsá-Canyon ein. Im Canyon folgt einige Kilometer stromabwärts der 27 Meter hohe Hafragilsfoss sowie die kleineren Fälle Réttarfoss und der Vígabjargfoss bevor der Fluss in den arktischen Ozean mündet.